Bitte warten...

Exklusives Interview

ESL Meisterschaft Düsseldorf

Wir dürfen euch ein hoch exklusives Interview präsentieren, denn Rofa möchte natürlich immer informiert sein und unsere Redaktion ist sehr neugierig. So geschah es nun, dass sich Bambi einen ESL Admin geschnappt hat und ihn ausgefragt hat.
Dazu möchten wir darauf verweisen, dass einige Informationen nicht bekannt gegeben werden dürfen, aus Datenschutzgründen, dennoch haben wir einige Fragen gestellt und ein paar kleine Informationen erhalten.

Zu Beginn des Interview's wollten wir wissen, wie Chris überhaupt zur Position als Admin gekommen ist, vor allem bei der ESL, hier kommt auch gleich die Antwort:

"Oh Gott, das ist schon so lange her :D Ich habe mich damals für einen Bereich bzgl. Online-Fußball beworben, das müssten jetzt knapp 6 Jahre her sein, also Anfang 2012.Zu Beginn war ich im Haxball Bereich, danach bin ich zu ShootMania gegangen. Der ShootMania Bereich hielt leider nicht lang, weil Member fehlten.So wurde der Bereich leider geschlossen.

Anschließend wechselte ich zu Evolve, parallel zu CSS, das war ein 4 vs. 1 Shooter, wo du gegen ein Monster kämpfen musst und daraufhin kam ich dann über mehrere Ecken zu CS Go. CS an sich hält sich eher in der ESL, weil das Interesse dran nicht sinkt, sondern eher steigt. Zu Beginn war ich nur auf den deutschen Bereich aufgeteilt, später dann auch auf den europäischen Bereich."

Amüsant war seine Antwort auf die Frage, wie es nun kam, das er bei der letzten ESL Meisterschaft in Düsseldort anwesend war:

"Es war die ESL Meisterschaft, die Deutsche, von CSGo, Lol und Fifa.Da bin ich einfach mal rein gerutscht, weil jemand abgesprungen ist und da wurde noch jemand gesucht und da habe ich natürlich ja gesagt. War überzeugt davon und die Leute kannten mich ja bereits, daher bin ich dann dort  hingekommen. Es war meine zweite Meisterschaft, mein zweites Event und es ist immer geil dort, du kennst die leute und man versteht sich gut."

Natürlich wollten wir mehr wissen, wir wollten die heißen Details. ESL Admin Chris wurde demnach ausgequetscht und in die Mangel genommen, denn jeder fragt sich letzten Endes, wie es nun eigentlich ist, als Admin dort auf der Bühne zu stehen und den Gamern über die Schulter zu schauen:

"Natürlich denken viele Zuschauer oder anwesende Fans das die Spieler auf der Bühne kleine Promis sind, manchmal denken die Spieler das sogar selber von sich. Wenn wir also sagen, dass es sechs Minuten pause gibt, dann sind es auch nur sechs Minuten Pause. Aber manche bleiben länger weg, dann beginnt der Stress. Als Admin habe ich die Aufgabe zwischen Produktion und Spielern der Verbindungsmann zu sein. Das heißt, wenn ein Spieler die sechs Minuten überzieht, muss ich rennen und ihn finden wo er steckt. Manchmal wissen es leider die eigenen Teammates nicht, aber ich finde jeden. :D Man muss die Spieler ab und zu in die Schranken weisen und dann funktioniert aber auch alles reibungslos. Das ist eines der Hauptziele, dass die Veranstaltung reibungslos verläuft, denn wenn es auch nur eine Minute gibt in der jemand aus der Reihe tanzt, so verschiebt sich gleich der ganze zeitplan der Veranstaltung. Das kann dann aber auch mit technischen Problemen genauso sein. Als Admin, vor allem als ehrenamtlicher, sind wir auch dafür zuständig, sofort zu reagieren. Die Spieler unterstützen uns in der Hinsicht auch. Wenn es Komplikationen gibt, so kooperieren sie und alles kann weiter gehen. "

Wie sich jeder denken kann, hat das natürlich als Antwort nicht ausgereicht, daher haben wir nicht locker gelassen:

"Du spürst die Anspannung. Als Zuschauer kannst du es natürlich im Live Stream sehen, als anwesender Fan kannst du es auf den Bildschirmen über der Bühne mitverfolgen und die anderen Leute stecken dich mit ihrer Nervösität auch an. Aber wenn du direkt auf der Bühne stehst und den Spielern über die Schulter schaust, darfst du dich nicht mitreisen lassen. Als Admin musst du neutral sein, egal ob die ein team favorisierst oder nicht. Natürlich merkt man in jeder Hinsicht das die Anspannung hoch ist, die Konzentration nicht eine Sekunde vernachlässigt wird und dann, sobald das ganze Event vorbei ist, freust du dich einfach nur noch das es vorbei ist. Natürlich versuchen Kommentatoren alles aufzulockern, aber man kann nicht verhindern den Nervenkitzel direkt mitzuerleben. Du spürst wie sich alle freuen, du siehst Tränen kullern und merkst die Enttäuschung live und hautnah, wenn eines der Teams verloren hat. Aber letzten Endes, ist zu spüren das nun die ganze Last abgefallen ist. "

Bereits an dieser Stelle müssen wir Chris danken, dass er sich für uns Zeit genommen hat, aber wie das nun einmal so ist, hat der Gast das letzte Wort:

"Ich kann jedem nur empfehlen, wenigstens einmal an einem solchen Event teilzunehmen. Es sollte am Besten ein großes Event sein, wie die ESL One in Köln oder Frankfurt, da füllen wir schon mal ein Fußballstadion. Es lohnt sich auf jeden Fall!"